Posts

OK, Boomer

Edit: Ich habe mir diesen Post 2 Wochen, nachdem ich ihn verfasst habe, noch einmal durchgelesen. Ich habe da ziemlich harte Worte geschrieben, die daraus entstanden sind, dass ich mich persönlich sehr verletzt gefühlt habe. Ich entschuldige mich bei allen, die sich davon betroffen fühlen. Den Post habe ich gelöscht.
Vielleicht können wir uns irgendwo in der Mitte treffen?

Aschenlauge

Bild
Weihnachten nehme ich als Anlass, um mit ein bißchen Abstand über "das Leben" nachzudenken. Dieses Buch von Roland Girtler ist dazu gut geeignet:

Wie oft höre ich: "früher war alles besser", oder "der Kapitalismus bringt nur Leid über uns".
Wie war die "Gute Alte Zeit" wirklich?.
Das erzählen die Interviewpartner von Roland Girtler, die diese Zeit vor den 1960er Jahren noch erlebt haben - als Knecht, als Kleinbauer.
Beschrieben hat er das in seinem Buch "Aschenlauge". Er hat in seinem Heimatdorf Spital/Pyhrn Anfang der 1980er Jahre Zeitzeugen interviewt.

Hier sind einige Auszüge, die für mich Anlass sind, in tiefer Dankbarkeit auf die gute neue Zeit zu blicken.
Meine Eltern haben das übrigens noch erlebt, das ist nicht "Jahrhunderte her."
Wohnen und EssenSo erzählt das Kind eines Kleinbauern:
"Im 17er Jahr war die Ernte schlecht, Korn und Weizen ist angefroren ... wir haben einmal 14 Tage kein Brot gehabt, nur die Milch haben wi…

Von der Klima-Wissenschaft zur Klima-Ideologie

Bild
Ein Video des ARD mit Karsten Schwanke zum Klimawandel hat ein paar Fragen bei mir aufgeworfen.
Damit betrete ich eine Tabuzone: Jeder, der Argumente der Befürworter auch nur hinterfrägt, wird sofort zum "Klimaleugner" (Was immer das ist). Das ist für mich ein Zeichen, dass die Frage nach den Ursachen des Klimawandels zur Ideologie geworden ist.
Wäre es ein wissenschaftliches Thema, müssten die Theorien  laufend nach den neuesten Erkenntnissen hinterfragt werden - aber genau das ist verboten. Die Theorien (und zwar die der Befürworter) wurden zur Regierungsideologie.

Klima hinterfragen --> Klimaleugner = Gegner der Regierungsideologie.

Bei Ideologien muss man sich immer fragen: Wem nützen sie?
Wenn ich mir die Maßnahmen anschaue, die bisher "im Namen des Klimas"  verabschiedet wurden:
CO2 Zertifikate (hilft in erster Linie den Spekulanten zu mehr Gewinnen)CO2 Steuer (zahlen die Verbraucher, aber fahren deswegen weniger Schiffe mit Schweröl?)Dieselfahrverbote in ei…

Vom Duell zu „Ich sags meinem Papa“

Bild

Der IPCC Sonderbericht "1,5 Grad Globale Erwärmung"

Bild
Ich habe mir den Bericht des Weltklimarates durchgelesen und möchte ihn kommentieren.

Der Titel ist sehr offen gehalten: "1,5 Grad globale Erwärmung". Was es damit auf sich hat, kann interpretiert werden.
Der Untertitel macht es nicht wirklich klarer:

 Sind diese 1,5 Grad nun eingetreten oder was ist gemeint?
Der Bericht gibt die Antwort: Es war eine politische Auftragsarbeit. Das ist aber nicht leicht zu finden, da es unzählige Dokumente der Uno gibt, die sich darauf beziehen. Nach 20 Minuten intensiver Recherche habe ich dann das Zitat gefunden.
Als ich den Titel las, dachte ich, es hat die 1,5 Grad globale Erwärmung schon gegeben.
Tatsächlich schreibt IPCC
Dieser Absatz ist hochinteressant: Es werden zwei Zeiträume miteinander verglichen:
10 Jahre (2006-2015) mit 51 Jahren (1850-1900).
Das wirft doch einige Fragen auf:
Wieso hat man genau diese Zeiträume verglichen? Das kann ich dem Bericht nicht entnehmen. Tatsache ist, dass es zwar in der Zeit nach 1850 starke Gletscher…